Socialpreneurs hautnah auf der SensAbility 2016 erleben

SensAbility

14.03.2016 – Die größte studentische Social Entrepreneurship Konferenz Deutschlands findet dieses Jahr unter dem Motto „Socialpreneurs – leading the journey of change“ auf dem Campus der WHU – Otto Beisheim School of Management am 18.03. und 19.03. in Vallendar statt. Hier erfahrt ihr, was euch auf der diesjährigen SensAbility Konferenz erwartet.

SensAbility bietet bereits seit 2010 die Möglichkeit für internationale Studenten, Sozialunternehmer, Berufseinsteiger und Investoren, sich über nachhaltiges Handeln auszutauschen. Durch das Wahrnehmen der Konferenzangebote, die Gründervorträge, Crashkurse, Workshops, eine Podiumsdiskussion, einen SocialPitch sowie ein Gründer Speed Dating bereithalten, können sich die Besucher der Konferenz auf vielfältige Art und Weise ausprobieren und inspirieren lassen.

Auf der diesjährigen SensAbility referieren unter anderem Philipp Kauffmann, der Gründer von Original Beans, sowie Julika Falconer, CEO der FUTURELIFE Foundation, über konkrete Möglichkeiten, um soziale und ökologische Probleme sowohl unternehmerisch als auch nachhaltig zu lösen.

Neue Kontakte und Unterstützung gewinnen

Ein besonderes Highlight ist der SocialPitch. Hier können junge Start-ups und potentielle Gründer mit neuen Konzepten im sozialen und ökologischen Bereich ihre Ideen einer Jury, bestehend aus Sozialinvestoren und Sozialorganisationen, vorstellen und mit ein bisschen Glück und einer sehr guten Idee ein Preisgeld von bis zu 50.000 Euro gewinnen. Der Gewinner erhält zudem ein professionelles Business Coaching.

Was bedeutet SensAbility?

SensAbility leitet sich von den Worten „sense“ und „ability“ ab, was so viel bedeutet wie die Fähigkeit haben etwas Spezielles wahrnehmen und erreichen zu können. Das studentische Organisationsteam hat es sich zum Ziel gemacht, eine Plattform zu schaffen, die den rund 200 Teilnehmern Verantwortung zu übernehmen, sich gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen und einen wirtschaftlichen Wandel voranzutreiben.

Interessenten können sich noch bis zum 14.03. für die Konferenz anmelden. Für Studenten kostet die Anmeldung 40 Euro, Unternehmer können für 70 Euro teilnehmen, die SocialPitch Teilnehmer dürfen ihre Idee der SensAbility Jury ohne anfallende Gebühren präsentieren.

(Autorin: Maria Pinsker)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+