Pumpipumpe – Was meins ist, ist auch deins

pumpipumpe

Den Staubsauger brauchen viele nur einmal die Woche, eine Bohrmaschine oder eine Leiter wahrscheinlich noch weniger. Trotzdem kaufen sich viele Leute diese Gegenstände, da sie dennoch irgendwann immer gebraucht werden. Werden sich diese Sachen mehrmals irgendwo ausgeliehen, kommt schnell der Kaufpreis zusammen und das Ausleihen macht keinen Sinn mehr.

Das Fahrrad oder den Grill dem Nachbar leihen

Pumpipumpe (www.pumpipumpe.ch) hat sich diese Eigenschaft zum Vorteil gemacht und sorgt dafür, dass sich jeder kostenlos die benötigten Sachen ausleihen kann – und zwar bei seinen Nachbarn. Jeder, der Interesse an dem Projekt Pumpipumpe hat, kann auf der Internetseite Sticker bestellen mit Motiven der Dinge, die er verleihen möchte. Diese kann er dann an seinen Briefkasten anbringen. So ist für jeden Nachbar schnell ersichtlich, wo er was erhalten kann. Bisher gibt es 46 verschiedene Sticker mit den Aufdrucken von beispielsweise Schlitten, Rasenmähern oder Küchenwagen, aber auch W-Lan, wenn der Pumpipumper es teilen möchte. Auch gibt es einen Joker-Sticker, falls etwas Ausgefallenes verliehen werden soll, aber bei den bisherigen Stickern nicht zu finden ist.

Pumpipumpe fördert soziale Interaktion

Das Projekt Pumpipumpe wurde in der Schweiz gegründet. Finanziert wird es derzeit durch die Schweizer Institution und der Deutschen Partnerschaft mit LifeThek. Dadurch ist der kostenlose Versand der Sticker nach Deutschland und der Schweiz möglich. Eine Bestellung in andere Länder ist gegen einen Aufpreis von vier Euro möglich. Die erste professionelle Stickerproduktion wurde durch Crowdfunding über wemakeit finanziert. Die Sticker können im Internet bestellt, oder an entsprechenden Stellen abgeholt werden. Ziel von Pumpipumpe soll neben den bewussten Umgang mit Konsumgütern auch die Förderung sozialer Interaktionen mit der Nachbarschaft sein.

Interessenten können Pumpipumpe mit einer Spende unterstützen oder Botschafter werden, indem sie das Startpaket anfordern und Pumpimpumpe in ihrer Gegend bekannt machen. Auch weitere Stickerideen sind immer gerne gesehen.

(Autorin: Jenny Lorbeer)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+