Themenwoche: Green Chefs & Co. mit Pralinenwahnsinn

Einige Partnerbetriebe der © Green Chefs: © Das Seepferdchen am Hafen, © Gutsküche Wulksfelde, © Hotel-Restaurant Pfaffenkeller, © Pralinenwahnsinn, © Widmann‘s Löwen.

08.05.2017 – Nachdem wir erfolgreich eine Themenwoche zum Thema Sportbekleidung hatten, folgt diese Woche ein Thema rund um Green Chefs Partnerbetriebe. Über Green Chefs berichteten wir bereits hier . Dazu zählen Pralinenwahnsinn, Das Seepferdchen am Hafen, Widmann‘s Löwen, Gutsküche Wulksfelde und Hotel-Restaurant Pfaffenkeller.

Pralinenwahnsinn, Braunschweig

Als ersten Green Chefs Partnerbetrieb stellen wir Pralinenwahnsinn aus Braunschweig vor. Die Pralinenschule und Pralinenmanufaktur wird erfolgreich geführt durch Nele Eble. Sie sagt: „Der Kakao der Schokoladen, die ich in meiner Pralinenschule und in meiner Manufaktur verwende, muss meinen sozialen Ansprüchen gerecht werden – keine Kinderarbeit, keine Ausbeutung der Bauern, kein Raubbau an der Natur. Zudem muss sie meinen sehr hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden. Dafür bin ich gerne bereit deutlich mehr für ein Kilogramm Schokolade zu bezahlen, auch wenn es meine persönlichen Gewinnmargen schmälert. Mit den Schokoladen von Original Beans habe ich hier den richtigen Partner an meiner Seite.“ Hier gibt es weitere Informationen über Pralinenwahnsinn aus Braunschweig.

Die Pralinenschule und Pralinenmanufaktur wird erfolgreich geführt durch Nele Eble © Pralinenwahnsinn® – Pralinenschule & Manufaktur (www.pralinenwahnsinn.de)

Das Seepferdchen am Hafen, Hamburg

Ein weiterer Artikel wird Das Seepferdchen am Hafen aus Hamburg porträtieren. Malte Cuhlmann vom Seepferdchen am Hafen sagt „Bei mir soll das Menschliche immer über dem Finanziellen stehen.“ Ein schonungsvoller Umgang mit der Natur findet sich dabei nicht nur beim Einkauf wieder.

Widmann‘s Löwen, Königsbronn-Zang

Widmann‘s Löwen ist aus einem Landgasthof entstanden. Die Zanger Löwenküche legt großen Wert auf Ressourceneinsparung und Umweltverträglichkeit. Dazu wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, welcher „alles und auch alle im Betrieb mit einbeziehen und mitnehmen soll“, sagt Andreas Widmann.

Gutsküche Wulksfelde, Hamburg-Tangstedt

Matthias Gfrörer von der Gutsküche Wulksfelde findet, dass Lobbyismus, Massentierhaltung und Gen-Manipulation wenig ‚Zukunfts-Spielraum‘ lassen und sagt „Es ist in meinen Augen eins der gefährlichsten Vergehen unserer Wohlstandsgesellschaft, nicht über ‚das Morgen‘ nachzudenken.“

Hotel-Restaurant Pfaffenkeller, Wollbach bei Kandern

Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt begleitet Claude F. M. Gysin-Spitz vom Hotel-Restaurant Pfaffenkeller schon seit seiner Kindheit. Die Verwendung regionaler Bio-Produkte steht stets im Vordergrund.

(Autor: Philipp Winkmann)
_____________________________________________
Hier geht es zum Artikel von Das Seepferdchen am Hafen.
Hier geht es zum Artikel von Widmann‘s Löwen.
Hier geht es bald zum Artikel von Gutsküche Wulksfelde.
Hier geht es bald zum Artikel von Hotel-Restaurant Pfaffenkeller.

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+