Mit Obenauf im Dreiklang von Qualität, Nachhaltigkeit und Genuß

obenauf

15.08.2016 – Es ist gerade bei Lebensmitteln oftmals nicht so einfach, Genuß, allerhöchste Bio-Qualität und eine nachhaltige Produktion unter einen Hut zu bekommen. Dass es aber möglich ist, zeigt die Bürstädter Kaffeerösterei Obenauf, welche die Balance zwischen fair gehandelten und preisgekrönten Kaffebohnen und der Gewährleistung einer arbeitnehmerfreundlichen Behandlung in den Herkunftsländern sicherstellt.

Preisgekrönte Qualität

Inhaber Jens Rettig ist der Aufassung, dass höchster Kaffeegenuss nur im Einklang mit Natur und Mensch möglich ist. So präferiert er direkt gehandelten Bio-Kaffee aus Brasilien, Indien und Mexiko, der nicht nur nach ethischen Gesichtspunkten den höchsten Ansprüchen genügt, sondern durch seine außergewöhnliche Qualität und Verarbeitung überzeugt. Und dass die Rösterei aus der Nähe von Mannheim auf einem sehr guten Weg ist, zeigt die Auszeichnung in der Fachzeitschrift Crema: 2015 konnte sich Obenauf gegen 300 andere deutsche Röstereien durchsetzen und wurde für Deutschlands besten Espresso ausgezeichnet.

Qualitätsprüfung vor Ort

Mir nützt der beste Kaffee nichts wenn ich weiß, dass dafür Kinder arbeiten mussten oder dieser nicht nachhaltig produziert wurde“, so Rettig. Um sicherzustellen, dass der Kaffee ebendiesen Ansprüchen genügt, steht Rettig direkt vor Ort in engem Kontakt mit mehrfach preisgekrönten Kaffeefarmern, die deutsche Arbeitnehmerstandards genießen und mit dem vielfachen des Fairtrade-Satzes bezahlt werden.

Es ist sehr schwierig, die Komponenten Nachhaltigkeit, Qualität und eine faire Behandlung der Arbeiter auf den Plantagen zu gewährleisten, wie Rettig auf seinen Reisen lernte. „Allein den ökologischen Ansatz zu fahren und beispielsweise den Demeter-Kaffee, welchen ich auf meiner Reise nach Mexiko kennenlernte, zu kaufen, macht für mich keinen Sinn. Denn was bringt es meinen Kunden, wenn der Kaffee zwar 100% ökologisch ist, aber gleichzeitig nicht unseren Geschmacks- und Qualitätsansprüchen und Arbeitnehmerstandards genügt?„, so der Röster weiter.

Und genau deswegen ist Obenauf nach Jahren der Suche glücklich, in Indien, Brasilien und Mexiko genau die Farmer gefunden zu haben, die zur Philosophie von Obenauf passen.

(Autor: Sascha Waterkotte)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+