Nachwuchs bei Ackerhelden – Schulen und Kitas gärtnern jetzt mit!

16.07.2015 – Die Wohnung mitten in der Stadt, kein Balkon oder Garten weit und breit und eine kümmerliche Tomatenpflanze auf dem Fensterbrett. Ein eigener Garten gehört sicherlich oft zum Wunschdenken von Menschen, die sich dem Hobbygärtnern widmen wollen. Doch was tun, wenn man das urbane Heim dafür nicht verlassen kann? Die Ackerhelden GmbH bietet da die Lösung.

Bereits letztes Jahr hatten wir von den Ackerhelden und ihren Gründern Tobias und Birger berichtet, wie diese ihren Kindheitstraum vom Garten und Landwirtschaft mit modernem Lifestyle zusammenbrachten: Die Ackerhelden GmbH stellt an unterschiedlichen Standorten vorbepflanzte Äcker zur Verfügung, die online angemietet und vor Ort dann geerntet und neu bepflanzt werden können. Dass das Saatgut und der Dünger bio sind, ist für die beiden Gründungsväter selbstverständlich.

Kooperation mit Bioland und neue Standorte in Süddeutschland

2012 gegründet konnte Ackerhelden die letzten drei Jahre schon beachtliches erreichen. So wurde letztes Jahr im Februar eine Kooperation mit Bioland gestartet. „Mit der Marke Ackerhelden entstehen neue Berührungspunkte mit der ökologischen Landwirtschaft“, begrüßt Bioland-Präsident Jan Plagge die Zusammenarbeit, die auch für Ackerhelden einen wichtigen Meilenstein bedeutet.

Dass das Konzept gut ankommt, zeigen auch die 2500 Ackerhelden, die letztes Jahr aus 61 Städten auf 11 Anlagen aktiv waren. 2015 kamen und kommen deshalb neue Stationen insbesondere in Süddeutschland hinzu: unter andere in München, Rosenheim, Freiburg und Stuttgart.

Gemüse wächst nicht im Supermarkt?

Für Tobias und Birger ist es allerdings nicht nur wichtig, Erwachsene für das Gärtnern zu gewinnen. Vielmehr sollen bereits die Kleinsten mit eingebunden werden, denn „gerade den Kindern möchten wir zeigen, dass das Gemüse nicht im Supermarkt wächst.“, sagt Tobias. Aus diesem Grund waren bereits letztes Jahr mehrere Schulen auf den Anlagen aktiv und konnten dort Biologieunterricht betreiben und Umwelt- und Naturschutz aktiv erleben. Das nächste Ziel der beiden ist die Einbindung von Kitas.

Auf zum eigenen Acker!

Im Moment gibt es landesweit 18 Ackerhelden-Standorte, an denen ökologisch losgegärtnert werden kann:
Berlin, Braunschweig, Bremerhaven, Düsseldorf, Dorsten, Freiburg (2x), Fulda, Mönchengladbach, München, am Niederrhein (Kamp-Lintfort), am Niederrhein (Goch), Nürnberg, in der Ohligser Heide (Solingen), Recklinghausen, im Rosenheimer Land, Stuttgart und Wolfsburg.

Wen also jetzt das Garten-Fieber ergriffen hat, dem sei Ackerhelden ans Herz gelegt.
(Autorin: Annika Knöpfle)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+