Mit dem Zera Food Recycler wird aus Biomüll nützlicher Kompost

Zera Food Recycler

© Zera

08.03.2017 – In einem Haushalt fällt mitunter viel Bioabfall an, vor allem wenn man selbst (gesund) kocht. Der organische Abfall wird dann in der Biotonne entsorgt – oder kann mit dem Zera Food Recycler kompostiert werden. Dieser bietet in der Küche eine hygienische und schnelle Kompostierung.

Zera Food Recycler löst bekannte Probleme bei der Kompostierung

Für das Anlegen eines Komposthaufens benötigt man Platz, aus diesem Grund findet man diesen vor allem im Garten oder im Hof. Dies stellt ein Problem für Bewohner von Mietwohnungen dar, denen diese Ablagerungsfläche häufig nicht zur Verfügung steht. Neben dem Platzproblem benötigt es Zeit, bis der organische Abfall abgebaut ist. Zudem sollten Fleischabfälle auf einem herkömmlichen Komposthaufen nicht entsorgt werden.

Der Zera Food Recycler wurde entwickelt, um diese Probleme zu lösen. Das Gerät kann direkt in der Küche aufgestellt werden, es kommt hierbei nicht zu einer unangenehmen Geruchsbildung. Darüber hinaus ist der Zera Food Recycler optisch ansprechend und fügt sich somit in das Gesamtbild nahezu jeder Küche ein.

Effektiver Kompostierungsvorgang mit Zera Food Recycler

Zentrales Element des innovativen Haushaltsgeräts ist der „Zera Additive“, ein speziell aus den Fasern von Kokosnuss-Schalen und Backpulver hergestellter Zusatz. Dieses in ein Papier gehülltes Paket legt man in den Behälter des Zera Food Recyclers, um die Kompostierung zu beschleunigen. Anschließend können sowohl Obst- und Gemüse- sowie Fleischabfälle und Milchprodukte in den Recycler geworfen werden. Lediglich Knochen und Obstkerne können nicht kompostiert werden. Um die Geruchsbildung zu unterdrücken, sind ein Schiebedeckel und ein ersetzbarer Kohlefilter eingebaut.

Aus Abfall wird Komposterde in 24 Stunden

Ist der Zera Food Recycler befüllt, startet ein motorisierter Mixvorgang. Das Besondere: Der Inhalt wird nicht nur gemischt, sondern auch zerkleinert und mit Luft versetzt. Zudem setzt eine Erhitzung ein. Der gesamte Kompostierungsprozess, bei dem der Behälterinhalt zu nährstoffreicher Muttererde umgewandelt wird, soll laut Hersteller Whirlpool Corporation lediglich 24 Stunden dauern. Im Anschluss kann die Erde über eine Klappe am Boden herausgeholt werden. Bei der Bedienung gibt es zwei Möglichkeiten: Klassisch per Knopfdruck am Gerät selbst oder per Smartphone-App.

Fazit: Ein vielversprechendes Recycling-System insbesondere für Haushalte ohne Möglichkeit zum Kompostieren, die trotzdem Wert auf Nachhaltigkeit legen.

(Autor: Daniel Schäfer)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+