Mia könnte das Stadtauto der Zukunft werden

Mia Electric

social-startups.de Redakteur Torsten Schreiber bei der Probefahrt

Elektromobilität gilt als die Zukunft der Automobilbranche. 
Etablierte Autoanbieter wie Mercedes, Audi oder BMW haben das neue Konzept bereits erkannt und investieren Milliardensummen in die Antriebstechnologie. Dieser neue und hart umkämpfte Markt bringt aber auch neue Player ins Spiel. Dem französische Unternehmen Mia Electric beispielsweise, gelang es, sich mit eigenwilligen Ideen in relativ kurzer Zeit am europäischen Markt zu etablieren.
 
Das Konzept von Mia Electric basiert auf der Frage, ob ein Stadtauto schnell, leistungsfähig und zudem noch schön konstruiert sein muss. Diesen Punkt verneint das 2010 in Frankreich gegründete Unternehmen. Aufgrund dieser Einstellung werden Autos entwickelt, die auf den ersten Blick eher grob und kastenhaft wirken. Aber bei genauerem Hinsehen erkennt man die Vorteile dieser ausgefallenen Konstruktion. „Mein Ziel war es, mehr Schlichtheit, Leichtigkeit und Klarheit ins Spiel zu bringen. Das Design von Automobilen baut viel zu oft auf einem fast unüberschaubaren Angebot auf, das auf immer mehr Leistung, Prestige und Äußerlichkeiten abzielt. Mit der mia haben wir uns bewusst von diesen Werten abgewandt und uns auf das Konzept als solches konzentriert.“ so der Chefdesigner Murat Günak, der bereits bei großen Automobilherstellern wie Volkswagen, Peugeot und Mercedes als Designer verantwortlich war.

Die Vorteile sind vor allem in der „simplen“ Ausführung des Elektroautos zu erkennen. Es misst 2,87 Meter, ist dabei nur 765 Kilogramm schwer und passt damit in jede Parklücke. Im Vergleich zu dem bekannteren Stadtauto Smart bietet das Auto jedoch Platz für drei Personen, was durch die eigenwillige Sitzverteilung ermöglicht wird. Hinter dem Fahrer können zwei weitere Passagiere, etwas nach hinten versetzt rechts und links vom Fahrer, Platz nehmen und genießen dadurch ein hohes Maß an Beinfreiheit.
Auch die Reichweite und der geringe Stromverbrauch sprechen für die Mia. Dank des geringen Gewichts verbraucht die Mia weniger Strom als herkömmliche Anbieter und lässt sich schneller aufladen. Mit ihren Lithium-Eisenphosphat-Batterien bietet sie eine Reichweite von etwa 80 bis 90 Kilometern bei einer Ladezeit von nur drei Stunden.

Dennoch: Ab 19.000 Euro sind die Elektroautos aktuell zu kaufen und damit nicht geschenkt. Und beim Kauf sind Abstriche in Sachen Antrieb und Motor hinzunehmen. Mit lediglich 24 PS ist die Mia kein schnelles Elektroauto und kommt trotz ihres geringen Gewichtes nur langsam in Fahrt.

Mias eignen sich deshalb vor allem in urbanen Gegenden und im Großstadtverkehr. Für Großstädter, die keinen Wert auf Leistung und Statussymbolik legen, ist das Elektroauto aus Frankreich gut geeignet, aber auch für Städtische Dienste und Unternehmensflotten, die in einem begrenzten Umkreis arbeiten, ist das Auto gut und vielseitig einsetzbar.

(Autor: Thomas Grafe)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+