„Mach Deins in Mainz!“: Förderung der regionalen Gründerszene

Mach Deins In Mainz

© einfallswinkel (31)

01.09.2016 – Die Gründungsinitiative „Mach Deins in Mainz!“ gibt der regionalen Gründerszene ein Gesicht und will diese dadurch sichtbarer machen. Der Aufbau einer Online-Plattform ist die erste Maßnahme, um die Außenwirkung gezielt zu stärken.

Dynamische Startup-Region Rhein-Main

In den letzten Jahren hat sich die Startup-Szene im Rhein-Main-Gebiet dynamisch entwickelt, sie zählt neben Berlin, Hamburg und München zu den großen Startup-Hochburgen in Deutschland. In einer aktuellen Studie hat das RKW Kompetenzzentrum untersucht, wo die Potenziale des Standortes liegen und in welchen Bereichen noch Nachholbedarf besteht.

Ein Kritikpunkt ist beispielsweise, dass die dynamische Entwicklung kaum Außenwirkung habe. Zudem bemängeln einige Startup-Vertreter in Interviews das zurückhaltende Netzwerken von jungen Unternehmen.

Beraten, vernetzen, unterstützen

Unter dem Dach der Gründungsinitiative „Mach Deins in Mainz!“ bündeln 27 Kooperationspartner Know-how und Ressourcen, um mehr Gründer auf ihrem Weg in die berufliche Selbständigkeit zu unterstützen. Neben der Landeshauptstadt Mainz und zwei Landesministerien gehören zahlreiche Beratungsinstitutionen, Wirtschaftskammern, Förderinstitute sowie verschiedene Gründerzentren und Netzwerke dem Zusammenschluss an.

Vorrangiges Ziel ist es, über die Möglichkeiten und die Prozesse bei der Gründung eines Startups am Standort Mainz und im näheren Umfeld zu informieren. Auch sollen bestehende Angebote und Formate wie allgemeine Gründungsberatung, Roundtables und Meetups, Fachmessen oder Gründungswettbewerbe, beispielsweise Pitch-Veranstaltungen, stärker in den Fokus von Gründungsinteressierten und bestehenden Gründern gerückt werden. Hierzu ist als erste Maßnahme die oben erwähnte Online-Plattform geschaffen worden.

„Mach Deins in Mainz!“ will auch Vermarktung vorantreiben

Auf der Plattform können sich Gründer auch direkt untereinander vernetzen sowie den Austausch mit Beratungsorganisationen, Investoren und mit anderen Multiplikatoren suchen und intensivieren. Des Weiteren werden Informationen über Förderprogramme gegeben und Kontakte zu Fachmedien vermittelt. Die Stadt Mainz soll als innovative Gründerstadt vermarktet werden, um das Interesse von außen an der Entwicklung der regionalen Gründerszene zu verstärken.

Interessierte können sich über den Link registrieren, um über den aktuellen Stand der Existenzgründungsinitiative auf dem Laufenden zu bleiben.

(Autor: Daniel Schäfer)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+