Leocorno – Privater Pflegedienst für Senioren mit geringem Einkommen

leocornoDie deutsche Bevölkerung wird immer älter und damit steigt auch die Anzahl der Pflegebedürftigen. Doch nicht alle möchten einfach so in ein Pflegeheim „abgeschoben“ werden. Leider werden Senioren in Zukunft keine Wahl haben, denn nur die wenigsten von ihnen können sich Pflegedienstleistungen in den eigenen vier Wänden leisten. Leocorno (www.leocorno.de) hat hier eine „Marktlücke“ entdeckt: Pflegedienstleistungen für Menschen, die ein nur begrenztes Budget haben.

Zum Konzept heißt es:

Mit speziellen Hilfsmitteln und adäquaten Mitarbeitern soll minder-bemittelten und hilfsbedürftigen Senioren, die sich aus finanziellen Gründen eine Hilfe nur bedingt oder gar nicht leisten können, unentgeltlich oder gegen geringes Entgelt geholfen werden.

Die Sätze hierfür sind abhängig von Rentenhöhe bzw. monatlichen Nettoverbleib. Personen mit einem monatlichen Nettoverbleib ab 1.201,00 Euro aufwärts sind von unserem Angebot ausgeschlossen.

Das Angebot soll

  • Hauswirtschaft (putzen, kochen, waschen, einkaufen, bügeln, Gardinen
    aufhängen, Fenster putzen)
  • Seniorenbetreuung (Soziale Betreuung, Freizeitbegleitung, Spazierengehen, vorlesen, Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen, Hilfe bei der Erledigung von Behördenpost, Administrative Aufgaben, Termine organisieren
  • Hol- und Bringdienste (Botengänge, Fahrdienste)
  • Dienstleistungen rund um Haus u. Garten (Gartenarbeit, handwerkliche Kleinarbeiten, Hausmeistertätigkeiten, Reparaturen, Winterdienst, Blumengießen)
  • Events (Sonder – Nachmittage für Senioren: Gedächtnisspiele, Unterhaltung, Kaffee + Kuchen, Veranstaltungs-besuche, Ausflüge)

beinhalten.

Die Gründerin von Leocorno – Michele von Prohaska – hat uns darum gebeten, unseren Lesern mitzuteilen, dass sie für die Gründung einige Sachspenden benötigt und ehrenamtliche Mithelfer sucht. Für folgende Sachspenden wäre sie besonders dankbar:
Einen gebrauchten, behindertengerechten Kleinbus mit Rollstuhlrampe, Rollstühle für Spaziergänge & Freizeitaktivitäten, ein ausgestattetes Kleinbüro und einen Laptop.

Derzeit läuft auch eine Crowdfunding-Kampagne bei Indiegogo unter: http://www.indiegogo.com/projects/pflegeheim-nein-danke-nursing-home-no-thank-you

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Könnt ihr mir sagen, von wann der Beitrag hier ist?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+