KitRad – Erneuerbare Energien zum Anfassen und Mitmachen

KitRad09.04.2015 – „Für viele Menschen endet das Interesse für elektrische Energie an der Steckdose“, so Max von KitRad. Damit macht er darauf aufmerksam, dass Strom häufig als ständig gegebenes Gut wahrgenommen und seine Herkunft vergessen wird. Doch wenn ohne nachzudenken Strom verbraucht wird, kommt es zu unnötiger Energieverschwendung. Ein Umdenken ist deshalb dingend gefordert. KitRad unterstützt diesen Umdenk-Prozess – unter dem Motto „Reclaim your Energy“ begeistern sie für erneuerbare Energien.
 

Wer versteckt sich hinter dem Namen KitRad?

KitRad besteht aus einer Gruppe junger Menschen, die sich zum größten Teil aus ihrem Studium an der HTW Berlin kennen, an der sie zusammen Umwelttechnik und regenerative Energien studiert haben. Aus dem Gedanken heraus, mehr Praxis in den theoretischen Unterricht zu bringen, entstand die Idee, selbst eine Windenergieanlage zu bauen.

Die Idee wurde entwickelt und heraus kam ein erstes KitRad-Windrad, welches nun am Tempelhofer Flugfeld in Berlin aufgebaut werden soll. Und dort kommt es auch gleich zu seinem ersten Einsatz: es soll die dortige Fahrradwerkstatt mit Strom versorgen. Dabei wollen KitRad mit der Taschengeldfirma e.V. zusammenarbeiten, die auch die Fahrradwerkstatt betreiben wird. Momentan nehmen KitRad am Social Impact Start Programm in Berlin teil, bei dem sie ihre Pläne ausarbeiten können.

In Seminaren zum Nachdenken anregen

Mit dem Aufbau ihres ersten Windrads geben sich KitRad jedoch noch lange nicht zufrieden! Das Team plant die Veranstaltung von Seminaren, in denen sie über Energie aufklären, den Prozess der Energiewandlung erklären und das Bewusstsein für Energie schärfen wollen.

Was bedeutet es, Energie zu erzeugen? Und noch viel wichtiger: Was bedeutet es eigentlich, Energie zu verbrauchen? Um diese Fragen zu klären, wollen Kitrad in ihren Seminaren nicht nur theoretisch über erneuerbare Energien sprechen, sondern auch Workshops anbieten, in denen die Teilnehmer selbst eine Windkraftanlage bauen können.

„Wir wollen allen Menschen, die an Umwelt und Energiefragen interessiert sind, die Möglichkeit geben, sich über dieses Thema zu informieren. Ganz besonders wollen wir aber für den Begriff der Energie sensibilisieren.“, so Max von KitRad. Ziel der Seminare und Workshops ist damit die Vermittlung von Begeisterung für erneuerbare Energien sowie ein praktisches Erlebbarmachen dieser.

Themen wie eine dezentrale Stromversorgung, die Schonung von Ressourcen sowie das Bewusstsein über den eigenen Energiebedarf und dessen Erzeugung sollen zu vermittelnde Aspekte der Seminare sein. Darüber hinaus wollen KitRad zeigen, dass jede Person, auch ohne technische Vorkenntnisse, ein Verständnis für erneuerbare Energien entwickeln kann.

Selbst aktiv werden

Das Team von KitRad will Menschen dazu befähigen, ihre eigene und dezentrale Stromversorgung zu errichten. Dazu trägt auch das eigens entwickelte Windrad-Kit bei, mit dem sich Windräder mit einfachsten Mitteln und Materialien auch ohne Teilnahme am Workshop herstellen lassen. Im KitRad-Bausatz sollen alle Materialien enthalten sein, die für den Bau einer Kleinwindkraftanlage benötigt werden.

Der Bausatz soll immer weiter entwickelt werden, sodass möglichst viele lokal bereits vorhandene Ressourcen für den Bau genutzt werden können und das Kit lediglich die Materialien enthält, die zusätzlich benötigt werden und nicht problemlos vor Ort besorgt werden können. Durch das Kit, die Workshops und Seminare kann es KitRad gelingen, die Energie zurück in die Bürgerhand zu bringen.

(Autorin: Felicitas Nadwornicek)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+