Greenwashing? – Ja, aber nur mit der Brooklyn Soap Company

Das Brooklyn Soap Company Team

Das Brooklyn Soap Company Team

07.09.2015 – Mit ihrer vegan und sozialverträglich produzierten Pflegeserie für den Mann bietet die Brooklyn Soap Company eine hochwertige Alternative zu konventionellen Kosmetikprodukten.

Statt um Lippenstift und Faltencreme dreht sich bei der Brooklyn Soap Company alles endlich mal um Ihn – den Bart. Waschlotion, Bartöl und Tipps zur richtigen Pflege kann der Herr von Welt hier finden, aber auch Gegner der üppigen Gesichtsbehaarung können bei Pflege- und Stlylingprodukten fündig werden.

Zero Bullshit

„Zero bullshit“ ist die Devise, die die Etiketten der schlichten Pumpspender ziert. Das bedeutet allergikerfreundliche, pflanzliche Inhaltsstoffe, wie z.B. Rosmarin und Minze und den Verzicht auf tierische Produkte und Tierversuche. Einige der Produkte, wie z.B. Beard- und Bodywash, sind außerdem nach BDIH zertifiziert und verzichten auf die chemischen Zusatzstoffe PEG.

Aber nicht nur die Produktqualität ist dem Gründerteam aus Hamburg wichtig. Sie setzen auch auf regionale Produktion und soziale Einbindung. Verpackt werden die, für ihr Design bereits mit dem Red Dot Award ausgezeichneten Flaschen, in einer Einrichtung für behinderte Menschen. Besonders ist die Idee, dass die Mitarbeiter das Produkt vor dem Versand mit einem persönlichen Stempel oder ihrem Namen versehen.

Die Idee zur Brooklyn Soap Company kam den Gründern übrigens auf einem Flohmarkt in – genau: Brooklyn. Dort entdeckten sie Ihre Wertschätzung für qualitätsorientierte, handgemachte Produkte und Ihnen fiel Ihnen auf, dass Deutschland eine zeitgemäße, sinnvolle und vegane Pflegeserie für den Mann fehlte. Seit der Gründung in 2013 arbeiten Sie nun fleißig an neuen Produkten und verkaufen diese in über 100 Stores in ganz Europa. Zuletzt hat ein eigener Pop-Up-Store in Hamburg eröffnet. Neustes Mitglied der Produktfamilie ist der Herrenduft „The Woods“, der ab September erhältlich sein wird.

Autorin: Lilith Schardt

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen zu "Greenwashing? – Ja, aber nur mit der Brooklyn Soap Company"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*