Gesund und fit in den Frühling

pixabay_closeup_vegetarismus
20.02.2017 – Das Frühjahr ist prädestiniert für einen Neuanfang. Für viele Menschen stehen daher mehr Bewegung und gesunde Ernährung ganz oben auf der Agenda. Frische-Kicks in Form von Gemüse und Obst werden auch in vielen Unternehmen immer beliebter.

Der Beginn eines neuen Jahres ist in der Regel eine Zeit der guten Vorsätze. Die beliebtesten Neujahrsvorsätze der Deutschen sind: mehr Sport machen und sich gesünder ernähren. Statt Plätzchen, Glühwein und Entenbraten gibt es also vorerst Obst, Gemüse und Vollkornbrot. Kombiniert mit der gesunden Ernährung steht natürlich auch viel Bewegung im Fokus. Ob Outdoor-Sport, wie Joggen und Skifahren, oder Indoor-Aktivitäten, wie Schwimmen und Yoga – das Frühjahr wird intensiv genutzt, um die Weihnachtspfunde zu verlieren und wieder fit zu werden.

Von bewährten Diät-Klassikern bis zu neuen Trends

Während manche ihre Ernährung einfach etwas umstellen, bevorzugen andere bestimmte Diät-Systeme wie Low Carb oder Paleo. Bei Low Carb werden Kohlenhydrate reduziert und Lebensmittel mit hohem Eiweißgehalt, wie Milchprodukte, Fisch und Fleisch, in den Mittelpunkt gestellt. Bei der Paleo- oder Steinzeitdiät ernährt man sich hauptsächlich von frischen Lebensmitteln aus der Natur.

Neben alten Klassikern, wie der Kohlsuppendiät, erscheinen aber auch immer wieder neue Trends auf der Bildfläche, zum Beispiel Sirtfood. Dabei handelt es sich um eine proteinhaltige Diät, bei der ganz auf das Protein Sirtuin gesetzt wird. Dieses unterstützt den Muskelaufbau sowie die Fettverbrennung und ist unter anderem in Buchweizen, Nüssen und Knoblauch enthalten.

Detox-Kur – der Schadstoff-Entzug für den Körper

Neben den diversen Diäten ist außerdem eine Entgiftungsphase, auch Detox genannt, sehr beliebt. Das Detox-Verfahren ist der Frühjahrsputz für den Körper: Innerhalb eines bestimmten Zeitraumes soll dieser nämlich von Schadstoffen befreit, gleichzeitig der Stoffwechsel angekurbelt und das Immunsystem gestärkt werden.

Denn Befindlichkeiten, wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Antriebslosigkeit, die oft auf die dunkle Jahreszeit geschoben werden, rühren meist von einer ungesunden Lebensweise her. Wenn die Entgiftungsorgane Leber, Nieren und Haut überfordert sind, wird der Körper anfällig für Krankheiten, die Haut produziert Unreinheiten und wir fühlen uns müde und schlapp.

Während einer Detox-Phase ernährt man sich vor allem von Rohkost sowie frischen Säften und Smoothies. Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln empfiehlt vor allem Buchweizen, Gewürze und Kräuter, Nüsse und Samen, Zitronen sowie regionales Gemüse der Saison.

Auf Fleisch, Käse, Milch, Weißmehl und Süßigkeiten ist zu verzichten, genauso wie auf Alkohol, Kaffee, Nikotin und künstliche Zusatzstoffe.

Zwei Unternehmen auf Frische-Kurs

Inzwischen ist der Healthy Food-Trend auch in vielen Unternehmen angekommen. Die Münchener Saftmanufaktur Yuicery bietet eine große Auswahl an täglich frisch gepressten Säften, die in kleinen Mengen produziert und von Hand abgefüllt werden. Die Zutaten sind, wenn möglich, aus regionalem Anbau und werden durch ein besonderes Verfahren gepresst, bei dem sämtliche Vitalstoffe, Vitamine, Spurenelemente und Enzyme vollständig erhalten bleiben. Das Unternehmen bietet diverse individuell zusammengestellte Sets, die sich gut für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie zum Detox-Saftfasten bzw. Juice Cleanse eignen.

Damit auch immer alle Säfte frisch und rechtzeitig geliefert werden können, greift Yuicery auf das intelligente Kassensystem von INVENTORUM zurück. Dieses bietet neben diversen praktischen Kassenfunktionen ein integriertes Warenwirtschaftssystem, mit dem sich jederzeit und überall Produktdaten sowie -bestände einsehen und bearbeiten lassen.

Auch bei INVENTORUM wird auf einen gesunden Büroalltag geachtet. Das Berliner Startup versorgt sein Team täglich mit frischem Obst. Ein besonders beliebtes Getränk, neben der Mate, ist Ingwerwasser mit Zitrone. Frischer Ingwer mit Zitrone und heißem Wasser ist ein gutes Detox-Mittel und lässt sich auch zwischendurch einfach und schnell zubereiten.

Ausreichend Bewegung kommt ebenfalls nicht zu kurz: Der nahegelegene Humboldthain wird in der Mittagspause gern für einen Spaziergang oder etwas Sport genutzt. Im Sommer gibt es dort auch ein Freibad mit Sprunganlage und Sportbahn. Viele Mitarbeiter, darunter auch CEO Christoph Brem, kommen außerdem mit dem Rad zur Arbeit.

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+