Das Social Startup fraisr auf gutem Weg zum Erfolg

fraisrHeute haben wir für Euch Neuigkeiten über fraisr (www.fraisr.com), dem ersten deutschen Online-Marktplatz für den guten Zweck, vorbereitet. Dort wird im sozialen Sinne gekauft und verkauft. Nun möchten wir auf das aktuell laufende Crowdfunding aufmerksam machen.

Die meisten Menschen fühlen sich gut, wenn sie mit ihrem Einkauf zu einer fairen und besseren Welt beitragen können. fraisr hilft aus diesem Grund Online-Händlern bei der Zusammenarbeit mit Spendenorganisationen. Mittlerweile gibt es zwei Arten der Zusammenarbeit. Neu ist seit Ende 2013, dass die Unternehmen direkt in ihren eigenen Online-Shops Spendenprodukte durch ein Plug-Ins von fraisr kennzeichnen können.

Diese Produkte werden deutlich besser verkauft, weil der Kunde sich dabei gut fühlt und genau sehen kann, wieviel prozentual gespendet wird. Natürlich kann man aber auch weiterhin direkt den Marktplatz von fraisr nutzen. Mit nur wenig Zeitaufwand können dort Verkaufsaktionen gestartet und über Twitter und Facebook verbreitet werden. Auch für Privatpersonen eine einfache Möglichkeit seine Verkaufsgegenstände an den Mann/die Frau zu bringen. Findet ein Verkauf eines Produktes statt, kümmert sich fraisr um die Spendenabrechnung.

Da mit den Spendenpartnern Kooperationsvereinbarungen geschlossen wurden, fällt ein Großteil der sonst üblichen Bürokratie weg. Zu den Partnern gehören „Amnesty International“, das „Deutsche Rote Kreuz“ oder auch die Aktion „Deutschland Hilft“. fraisr selbst erhält vier bis sechs Prozent Umsatzprovision und verdient so an jeder Transaktion mit. Von diesem Konzept profitieren alle Beteiligten. Der Kunde fühlt sich wohl in seiner Haut, der Verkäufer bekommt die Möglichkeit Vertrauen in seine Produkte zu wecken und hebt sich von anderen Mitanbietern ab und fraisr kann sich als Gütesiegel für sozialen Konsum etablieren und verbreiten.

Damit das Unternehmen weiter wachsen kann, benötigt es allerdings finanzielle Hilfe. Daher findet aktuell das Crowdfunding bei Seedmatch statt. Dort finden sich noch weitere zahlreiche Informationen darüber, wie sich das Unternehmen seine eigene Zukunft vorstellt. Privatpersonen können sich bereits mit 250 € beteiligen.

fraisr Team

fraisr Team: Oskar, Lukas und Alex

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass fraisr gut funktioniert. Mittlerweile beteiligen sich über 400 gewerbliche Verkäufer und über 3000 private Nutzer. Über 10.000 Euro konnten schon an gemeinnützige Organisationen gespendet werden. Die bisher größte Spende von €1.146 wurde durch den Verkauf eines VW Käfer Cabrios erzielt. Das Geld der Investoren soll in weitere Plug-Ins für Shopsysteme und für die internationale Expansion in die USA und Großbritannien verwendet werden.

(Autorin: Natália Kassner)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+