Online einkaufen und Gutes tun – EasyBenefit

copyright: www.EasyBenefit.de

28.07.2015 – Immer mehr Vereine und Organisationen bitten um Spenden. Es ist geradezu schwierig, sich zu entscheiden, für was man sein Geld spendet. Meist ist es das eigene Geld, welches zusätzlich zu anderen Ausgaben gespendet wird. EasyBenfit.de bietet die Möglichkeit, gleichzeitig online zu shoppen und zu spenden ohne dabei zusätzliches Geld ausgeben zu müssen.

EasyBenefit.de nutzt das Affiliate-Marketing, um Spenden für verschiedene wohltätige Organisationen zu sammeln. Gründer Philipp Jawny ist sich bewusst, dass er nicht der Erste mit der Idee ist, doch erkannte er Verbesserungspotential bei anderen Seiten dieser Art. Ein Vorteil von EasyBenefit ist, dass man sich nirgends registrieren muss. Somit besteht die Möglichkeit, gemeinnützige Projekte zu unterstützen ohne im Tausch dafür seine Daten preiszugeben. In Zeiten in denen Datenschutz immer weiter in den Mittelpunkt rückt, ein wichtiger Aspekt.

Der Aufwand, der nötig ist, ist ein weiterer wichtiger Aspekt, wenn es darum geht, für etwas zu spenden. Dieser wird bei EasyBenefit sehr gering gehalten. Mit wenigen Klicks wählt man den Shop seiner Wahl aus, gelangt auf dessen Seite und kann beginnen den Warenkorb zu füllen. Nachdem ein Online-Shop ausgewählt wurde kann aus einer der neun Kategorien gewählt werden, welche Art von Projekt unterstützt werden soll. Dazu gehören zum Beispiel Kinderhilfe, Umweltschutz oder Tierschutz.

Aus dem Grund, dass die Kooperationen mit den Organisationen noch am Anfang steht, besteht zur Zeit nur die Möglichkeit, die Projektkategorie, jedoch nicht die genauen Projekte für die Spenden auszuwählen. „Im weiteren Verlauf ist geplant, für jede Kategorie jeweils ein aktuelles Projekt zu unterstützen. Um die Gelder dabei fair zu verteilen, werden wir die Projekte regelmäßig wechseln. So wollen wir die Auswahlmöglichkeiten übersichtlich halten und unser Spendenvolumen effektiv konzentrieren.“, so Gründer Philipp Jawny.

Für EasyBenefit ist es wichtig, Spenden zu konzentrieren und somit gezielte Projekte möglichst umfangreich finanziell unterstützen zu können. Sobald genug Geld gesammelt wurde, wird das passende Projekt unterstützt.
Ein sinnvolles Konzept, das Onlineshopping und Gutes tun miteinander verbindet. Bis zu 5% des Einkaufs fließen in die gewählte Kategorie. EasyBenefit befindet sich noch am Anfang der Entwicklung, doch gibt es bereits über 50 Partner-Shops, unter anderem Amazon, Home24 und PlanetSports.

Es wird sich zeigen, ob EasyBenefit sich etablieren kann und es somit gelingt, Spenden und Shoppen zu vereinen.

(Autor: Michael Scheld)

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  1. Anna K /

    hallo zusammen,

    hm, ich kann immer noch nicht verstehen, wie die Spenden dann entstehen. Könnte mir jemand erklären, wie ich spende, wenn ich im Endeffekt nur preis der Ware zahle.

    Danke im Voraus!

    • Hallo Anna,

      freut mich, dass du dich für unser Projekt interessierst! Entschuldige, dass deine Frage auf unserer Webseite aktuell noch unbeantwortet bleibt. Wir arbeiten gerade daran unser Prinzip möglichst einfach für jeden verständlich darzustellen.

      Solange beantworte ich dir deinen Frage gerne persönlich.
      Wir arbeiten mit zahlreichen Online-Shops zusammen und agieren wie „Werbepartner“, wobei wir auf aktive Werbung verzichten. In dieser Rolle, bekommen wir für jeden „vermittelten“ Online-Einkauf eine Provision. Diese lassen wir allerdings nicht wie die meisten Webseitenbetreiber in die eigene Tasche wandern, sondern verteilen den Großteil dieser Provisionen an geeigenete Projekte weiter. Einen kleinen Teil müssen wir zur Kostendeckung einbehalten.
      Mit deinen drei Klicks vor jedem Einkauf spendest du also indirekt, indem du dafür sorgst, dass ein Teil des Gewinns, den der Onlineshop durch den Verkauf macht an gemeinnützige Projekte weitergeleitet wird.

      Ich hoffe, das konnte deine Frage beantworten. Gerne kannst du dich für Rückfragen auch direkt an mich wenden. (philipp.jawny@easybenefit.de)

      Grüße

      Philipp J.

      p.s.: Wenn dir unser Konzept gefällt, kannst du uns sehr weiterhelfen indem du auch deinen Freunden davon erzählst und uns auf Facebook und Co. folgst.

  2. D. Robin /

    Hallo Anna,

    Das ist im Grunde genommen ganz einfach. Das zugrunde liegende Konzept heißt Affiliate Marketing. Viele nutzen heutzutage diese Links der Shopanbieter, um Produkt zu bewerben und damit eine Provision zu erhalten, wenn der Kunde über den eigenen Link das Produkt kauft.

    Besonders bemerkenswert bei EasyBenefit ist, dass diese Provision dann einem gemeinnützigen Zweck zugesprochen wird! Wirklich – Hut ab für diese Konzept, das aus meiner Sicht eine Win-Win Situation für alle Beteiligten darstellt!?

    Hoffe ich konnte etwas helfen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+