Diese drei Social Startups setzen sich für Flüchtlinge ein

integreat

02.06.2016 – Allein im vergangenen Jahr sind 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Viele der Menschen, die ihre Länder aufgrund von Krieg und Terror verlassen mussten, versuchen sich in ihrer neuen Heimat Deutschland zurechtzufinden. Nicht immer ganz leicht am Anfang: fremde Sprache, andere Kultur und neue Umgebung. Gut, dass einige Social Startups sich dem Thema annehmen. So gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Angeboten für Flüchtlinge, die bei der Orientierung in Deutschland helfen. Wir haben uns zwei Angebote einmal näher angesehen und eine Plattform, die auch freiwilligen Helfern bei der Suche nach der richtigen ehrenamtlichen Tätigkeit unter die Arme greift.

Integreat – eine mehrsprachige App mit lokalen Informationen für Flüchtlinge

Lokale Informationen sind für Flüchtlinge unabdingbar, um sich in der neuen Heimat zurechtzufinden. Das haben sich auch die Macher von Integreat gedacht und daher eine App entwickelt, die Flüchtlingen wichtige, lokale Informationen zu Themen wie medizinischer Versorgung, Beratungsstellen, öffentlichen Verkehrsmittel und vielem mehr zur Verfügung stellt. Da rund 75 Prozent der Geflüchteten keinen Datentarif haben, lässt sich die App im Offline-Modus nutzen. Die App wird als White-Label-Lösung für Kommunen angeboten, welche die Inhalte der App mittels einen Content Management Systems selber einpflegen und damit entsprechend individualisieren können. Zurzeit bieten acht Kreise oder Kommunen die App an, die aktuell insgesamt rund 3.000 Nutzer zählt. Aktuell ist die App für Android- und iOS-Geräte verfügbar. Windows soll zeitnah folgen.

Himate – kostenlose Gutscheine für Flüchtlinge

Ein rund 40-köpfiges Team von Digitalexperten und Jungunternehmen aus Berlin hat sich für die Entwicklung der Plattform Himate zusammengetan. Himate bietet kostenlose Gutscheine für Flüchtlinge und bietet auch für Unternehmen einen Mehrwert: die einfache Möglichkeit sich direkt und unbürokratisch für Flüchtlinge zu engagieren. So können sie über Himate Gutscheine für ihre Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung stellen und für kleine Momente der Freude sorgen. Nutzer der App können die angebotenen Gutscheine über die App reservieren und dann entsprechend vor Ort im Geschäft einlösen. Aktuell gibt es unter anderem Gutscheine für Kinobesuche, Getränke in einem Café oder aber auch für die Lern-Plattform Sofatutor.

GoVolunteer – Plattform für Engagement in der Flüchtlingshilfe

Viele Menschen wollen vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise helfen und die Neuankömmlinge aktiv unterstützen. Um aus der Vielzahl an Angeboten das Richtige zur für sich zu finden, wurde die Plattform GoVolunteer gegründet. Sie soll die Flüchtlingshilfe in Deutschland radikal vereinfachen und noch mehr Menschen zum Engagement in der Flüchtlingshilfe motivieren.

Organisationen können auf der Plattform nach Helfern suchen und ihre Projekte vorstellen. Freiwillige können sich hingegen schnell und einfach mit einem Klick anmelden und das für sie passende Freiwilligen-Engagement auswählen. Neben der Zusammenführung von Organisationen und Freiwilligen, leistet GoVolunteer auch einen maßgeblichen Beitrag zur nachhaltigen Integration: Sie bringt Flüchtlinge mit den Bürgern vor Ort zusammen.

(Autorin: Katja Waldor)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+