Bleed clothing – vegane und nachhaltige Mode

Bildschirmfoto-2016-07-26-um-11.39.05
10.08.2016 – Bleed clothing produziert faire, vegane und ökologische Mode. Durch den Verzicht auf Investoren bleibt bleed clothing ein kleiner Familienbetrieb, der unabhäng ist und seit 2009 nachhaltig wächst. Der Name ist Programm. Die Macher von bleed clothing wollen dem Ausbluten der Natur etwas entgegensetzen und die Ausbeutung ihrer verhindern.

Ungewöhnliche Materialien: Tencel, Kork und recyceltes Polyester

Dem Familienbusiness bleed clothing reicht es nicht, seine stylische Street Wear – und Outdoor Mode nachhaltig zu produzieren. Sie sind stetig auf der Suche nach neuen, umweltschonenden und natürlichen Rohstoffen. Bei funktionsbedingter Kleidung greifen die meisten Menschen immer noch auf Polyester und Viskose zurück. Herkömmliche Outdoorkleidung schadet Mensch und Umwelt nachweislich durch sogenannte perfluorierte und polyfluorierte Kohlenwasserstoffe (PFC). Bleed setzt deshalb auf natürliche Rohstoffe wie z.B. Tencel. Tencel ist eine Lyocell-Faser und wird aus Eukalyptus-Bäumen hergestellt. Es hat den Vorteil schnell zu wachsen und wenig Wasser zu verbrauchen.

Durch die Verwendung von recyceltem Polyester wird zusätzlich auf vorhandene Materialen zurückgegriffen und damit Umweltressourcen geschützt. Ihre Produkte stehen im Gleichgewicht mit Tier, Mensch und Natur. Statt Leder zu verwenden, entwickelte bleed clothing mit Ihrem Crowdfunding Projekt „Montado Black Edition“ ein neues Material: Kork. Die „Montado Black Edition“ wurde zum erfolgreichsten Mode-Crowdfunding in Deutschland. Kork ist für Mode ideal geeignet. Es ist erneuerbar, besticht durch seine außergewöhnliche Optik und trägt sich angenehm auf der Haut. Kork ist ein extrem strapazierfähiges, atmungsaktives und spritzwasserdichtes Material.

Zertifizierte grüne Kleidung

Bleed verwendet für seine Kleidung als Basismaterial Bio-Baumwolle. Diese wird unter fairen Bedingungen gewonnen und angebaut. Das bedeutet, es wird auf Pestizide, Herbizide und bedenkliche Chemikalien verzichtet. Die Baumwolle wird zum größten Teil „rain-fed“ mit Regenwasser gewässert. Die Weiterverarbeitung mit zertifizierten Farbstoffen ist umweltschonend. Der Anbau von Leinen und Hanf ist bei bleed clothing ähnlich.

Bleed, nachhaltige Mode, die im Einklang mit der Natur steht

Bleed clothing akzeptiert keine Ausbeutung, um billige Kleidung in Massen herzustellen. Wenn möglich unterstützt das Familienbusiness seine Umgebung und produziert in der Region. Für ihre Kleidung müssen Menschen nicht unter menschenunwürdige Bedingungen arbeiten. Wasser wird nicht für große Konzerne verschwendet, während die Bürger versuchen Trinkwasser aus leeren und weit entfernten Brunnen zu holen. Kein Tier muss das Fell abgezogen werden und leiden, für eine neue Jacke, die billig verkauft werden kann. Bleed clothing ist der Beweis, dass die Produktion von nachhaltiger, stylischer und grüner Mode funktioniert.

(Autorin: Natascha Grochowski)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+