Juni 2014

Impulsdialog – Psychologische Hilfe kriegen wenn, man Sie braucht

Das Internet bietet heutzutage viele Möglichkeiten und Vorteile; vor allem Informationen ortsunabhängig und zeitunabhängig abzurufen. Dies hat sich auch Impulsdialog, ein vor kurzem gestartetes interaktives, videogestütztes Onlineportal rund um das Thema Gesundheit, zu Gute gemacht. Gegründet wurde Impulsdialog (www.impulsdialog.de) von zwei ehemaligen Studenten zur Verbesserung der gegenwärtigen psychologischen Versorgung in Deutschland.



Solar Roadways macht Straßen zum umweltfreundlichen Kraftwerk

Amerika, das Land der endlosen Highways und einer Straßenkultur, wie in sonst wohl keinem anderen Land dieser Erde. Doch die Freiheit, die diese verkörpern soll, wird immer häufiger von Schlaglöchern, andauernden Bauarbeiten und der ständigen Frage nach mehr Sicherheit eingeschränkt. Und dann ist da noch die Monotonie des fast 200 Jahre alten Straßenbelags (erstmals in Lyon und Paris in den 30ern) und dessen Auswirkungen auf die Umwelt.


Die Gewinner des „Act for Impact“ Wettbewerbs stehen fest

Anfang Juni wurde in München zum dritten Mal der „Act for Impact“ Förderpreis für Sozialunternehmer in den Bereichen Bildung und Integration verliehen. Mit 40.000 Euro Preisgeld ist dies der höchstdotierte seiner Art. Gesponsert wird er von der „Vodafone Stiftung Deutschland“ und der „Social Entrepreneurship Akademie“. In diesem Artikel erfahrt ihr, wer die Gewinner waren.


energieheld.de feiert sein zweijähriges Bestehen

Am 31.03.2014 feierte die Energieheld GmbH ihr zweijähriges Bestehen. Seit der Gründung engagiert sich das Unternehmen für die Energiewende, einen nachhaltigen Umgang mit unseren vorhandenen sowie für nachwachsende Ressourcen. In diesem Zusammenhang beraten die Mitarbeiter Hausbesitzer und Mieter auf dem Gebiet der energetischen Gebäudesanierung. Auf der Onlineplattform www.energieheld.de sind die wichtigsten Informationen in einem umfangreichen Lexikon zusammengetragen.



Slow Living Conference 2014 – Bewussteres Konsumentenverhalten

Entschleunigung, Einfachheit, Nachhaltigkeit – drei Begriffe, die für das wachsende Bedürfnis einer ganzen Generation stehen und sich auswirken auf unseren Umgang mit der persönlichen Zeit und unsere Kaufentscheidungen. Die Slow Living Conference 2014 widmet sich dieser Neubestimmung und Bewertung des veränderten Umgangs mit der kostbaren freien Zeit und dem Konsum und fragt, wie Unternehmen diesen Sinneswandel der Kunden erfolgreich umsetzen können.


Mitfahrgelegenheit.de, BlaBlaCar & Co. – Welche MFGs tatsächlich uneigennützig sind

Seit März 2013 drängeln sich immer mehr Mitfahrzentralen im Internet, um nach Nutzern zu fischen. Früher war einst mitfahrgelegenheit.de das Maß für alle und kostenlos, doch mit der Gebühreneinführung hat sich Plattform keine Freunde gemacht. Nach einem Shitstorm scheinen sich die Gewässer beruhigt zu haben, denn nach wie vor werden viele Fahrten über mitfahrgelegenheit.de gebucht. Aber einige Konkurrenten hängen ihnen schon längst an den Fersen: Was machen Blablacar.de, Bessermitfahren.de und fahrgemeinschaft.de anders?


Staydu und der Wachstum des Social Travel

„Social Travelling“ heißt laut dem offiziellen Haupstadtportal berlin.de der neue Trend für Jung und Alt. Wohnungen und Zimmer werden auf verschiedensten Plattformen online gestellt und fremden Menschen als Übernachtung-Alternative zu Backpacker, Hostels und Hotels angeboten. Staydu (www.staydu.com) ist eine solche Plattform, die bis dato 11936 registrierte Nutzer zählt. Sie wurde 2011 als soziales Netzwerk für Budget Traveller gegründet um Reisende aus aller Welt zu vernetzten.


Ripen.me sorgt für gute Meldungen aus der Nachrichtenwelt

Im Journalismus heißt eine der Grundregeln „only bad news are good news“. Schlechte Nachrichten liefern in der Regel größere Schlagzeilen und verkaufen sich einfach besser als gute Meldungen. Im Gegenzug wird Positives meist nur am Rande erwähnt. Dane Duros, der Gründer von Ripen.me störte dieser Negativismus, der in den Medien herrscht und gründete aus diesem Grund ein Newsportal, welches ausschließlich mit Nachrichten gefüllt wird, die den Lesern Glück, Erfolg und Hoffnung bescheren sollen.


Ausgezeichnete Startups bei den Greentec-Awards 2014

Anfang Mai 2014 wurden in München besonders nachhaltige Innovationen und Unternehmen mit den Greentec-Awards ausgezeichnet. Der grüne Umweltgipfel fand bereits zum siebten Mal statt und lockte viele Prominente ins Internationale Congress Center München.


Vayando – Touristen treffen auf einheimische Kleinunternehmer

Alle, die sich auf Reisen abseits der ausgetretenen Touristenpfade bewegen, möchten sicher auch die Lebensweise der lokalen Gemeinde und Arbeitstechniken einheimischer Kleinunternehmer kennenlernen. Die Möglichkeit, direkten Kontakt zu einheimischen Kleinunternehmern herzustellen, ist für Touristen jedoch nicht immer einfach, da viele der kleinen Unternehmen nicht im Internet gelistet sind und somit nur schwer gefunden werden können. Vayando (www.vayando.com) bietet dafür eine Vermittlungs-Plattform.


Toilets for People – Hygiene kann Leben retten

Die Folgen mangelnder Hygiene durch Abwässer und fehlenden Zugang zu sauberem Wasser fordern mehr Menschenleben als die Folgen von Gewalt. Allein rund 1,5 Millionen Kinder sterben jährlich aufgrund fehlender sanitärer Einrichtungen an den Folgen von Diarrhoe. Diesen Missständen sagt das Social Startup Toilets for People den Kampf an: Mit Toilettensystemen für Entwicklungs-, Krisen- und Hochwasserregionen.


My7Lives ermöglicht das Reisen mit Einheimischen

„Ich habe einen Tipp für Dich“: Demnächst können gut gemeinten Ratschläge und Urlaubsaktivitäten für Reisende eine völlig neue Qualität bekommen. Mit My7Lives gibt eine Plattform Bewohnern vor Ort die Möglichkeit, ihre authentischen Tipps und Ortskenntnisse mit Reisenden zu teilen.


Pro-Bono – Engagement und Dienstleistung

Proboneo ist der vielversprechende Zusammenschluss von Wirkung hoch n, Talentspender und re.frame in Sachen Pro-Bono. Proboneo will dieses Konzept des Engagements in Deutschland stärker zu etablieren und sowohl für interessierte Unternehmen oder Fachkräften, als auch für NGOs eine Angebotsplattform schaffen. Die Initiatorin Claudia Leißner sprach in einem Interview über die Chancen und die Herausforderungen von Pro-Bono.


Eine runde Sache – Strom aus Mondlicht

Das eigene Kraftwerk fürs Wohnzimmer – mit dem deutschen StartUp Rawlemon Solar Architecture (rawlemon.com) könnte das in Zukunft möglich sein. Architekt und Unternehmensgründer André Brößel hat gemeinsam mit dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg eine neue Solar-Technologie entwickelt, mit der es möglich ist, bis zu 70% mehr Energie zu erzeugen – auch nachts, mit Mondlicht.



Baumfänger – nachhaltige Kleidung, die Wissen vermittelt

Mode soll Spaß machen. Das geht noch besser, wenn Kleidung gleichzeitig auch Fairtrade und Bio ist. Zwei Brüder aus Hamburg haben ein Projekt mit Lerneffekt ins Leben gerufen, in dem uns die nachhaltige Kleidung die Natur auf eine tolle Art näher bringt. Das kann funktionieren? Und wie!